LISTROS FOTO- UND KUNSTKALENDER 2016

Liebe Freunde,

zum Ende des Jahres haben wir uns etwas Besonderes für Euch einfallen lassen:

Der limitierte Foto- und Kunstkalender 2016 zeigt die Geschichte einer jungen alleinerziehenden äthiopischen Mutter, die, den schwierigen Lebensumständen zum Trotz, hoffnungsvoll auf ein besseres Morgen hinarbeitet.

Meseret ist Schuhputzerin in Addis Abeba und fest entschlossen selbst die Veränderung zu sein, die sie sich wünscht. In den Momentaufnahmen der Fotografin Hilina Abebes, erblicken wir den Mut, die Zuversicht und das Vertrauen einer kraftvollen Frau sowie die tiefe Liebe einer Mutter.

Die visuelle Erzählung entfaltet sich dank Künstlern wie Jim Avignon, Genet Alemu, Peter Herrmann, Christiane Latendorf und Elias Sime, die durch ihre wertvollen Beiträge die Auseinandersetzung mit den Kernthemen bereichern. Mit diesem Kalender möchte LISTROS e.V. zusammen mit der Gründerin des DFA, Aida Muluneh und der Fotografin Hilina Abebe, der jungen Mutter eine Ausbildung ermöglichen. 

Wer Meseret darin unterstützen möchte, kann dies 2016 das ganze Jahr über tun.
Den Kalender können Sie für 25€ inklusive Versandkosten erwerben. 

Anfragen zum Kalender an: info@listros.de 

Wir bedanken uns herzlich für Eure Treue und Unterstützung!


SCHUHSCHNABEL

MALEREI
PETER HERRMANN

Galerie LISTROS freut sich in der Einzelausstellung „Schuhschnabel“ neue Arbeiten des Berliner Malers Peter Herrmann präsentieren zu können. „Schuhschnabel“ ist die dritte Einzelausstellung im Rahmen des Ausstellungszyklus – VON DORT BIS HIER II.

Im Rahmen des Ausstellungszyklus VON DORT BIS HIER werden Fragen angesprochen wie:
Wer sind wir? Wo kommen wir her?
Wohin bewegen wir uns eigentlich? und
Ob wir überhaupt irgendwo ankommen?.

Auch bei Herrmann werden diese Fragen unbeantwortet bleiben, aber er liefert uns einen völlig anderen Ansatz im Umgang mit diesen aktuellen Themen. 

So setzen wir mit "SCHUHSCHNABEL" die künstlerische Auseinandersetzung fort, die vor drei Jahren mit den Themen Heimat, Migration und der besonderen Situation unserer heutigen Zeit, begonnen wurde. 

VERNISSAGE
DONNERSTAG 05.11.2015, AB 20UHR

KÜNSTLERGESPRÄCH
DONNERSTAG 03.12.2015, AB 20UHR

FINISSAGE
DONNERSTAG 25.02.2016, AB 20UHR

MEHR

 


AUSSTELLUNGSZYKLUS 2015
heimat. migration. identität.
3 EINZELAUSSTELLUNGEN

am 30. April 2015 startete die GALERIE LISTROS
den diesjährigen Ausstellungszyklus „von dort bis hier 2015“
mit der einzelAusstellung   
"DAY By day" in Kambaland - FOTOGRAFIEN AUS DEN JAHREN 1998-2014,
von Andrea Künzig.

WEIER GING MIT "AFRICAN ANXIETY" VON LOU FAVORITE 19.JUNI BIS 20. SEP 2015 UND
"SCHUHSCHNABEL" VON PETER HERRMANN VON 5.11 BIS 14.01.2016

In dieser vor drei Jahren begonnenen Ausstellungsreihe setzen wir auch in diesem Zyklus die Auseinandersetzung mit den Themen Heimat, Migration und der besonderen Situation von Asylsuchenden fort. Dabei bilden Aspekte von Integrität, Identität und Heimat Schwerpunkte der künstlerischen Auseinandersetzung. Analysen der Spannungsfelder, der aktuellen prekären Situation der „von dort bis hier“ gekommenen und kommenden Menschen, sind zentrale Aspekte der je- weiligen Ausstellung.

Bis zum Ende 2015 präsentieren wir in zunächst drei Einzelausstellungen KünstlerInnen, die sich durch ihre Arbeitsweise in eine kritische, tiefgreifende Auseinandersetzung mit den Herausforderungen des „dort sein“, „unterwegs sein“ und „hier sein“ begeben haben. In ihren Arbeiten bzw. Projekten erkunden sie, mit ihren jeweils spezifischen Herangehens- weisen, Fragestellungen und mögliche Lösungsansätze im Kontext Migration.

Der Ausstellungszyklus wird ab Frühjahr 2016 mit den Künstlern Barbara Caveng, Berlin und dem aus Togo stammendem Künstler EL LOKO, aus Köln fortgesetzt. 

Ausstellende Künstler:
Andrea Künzig, Lou Favorite, Peter Herrmann
Barbara Caveng, und El Loko

 


LANGE NACHT DER KUNSTBETRACHTUNG

sie können "schuhschnabel"
Jeden Donnerstag bis 2 Uhr nachts besichtigen

Die Galerie ist bereits ab 12:00 Uhr geöffnet.